Wie FinConPro den Alltag von Ina S. vereinfacht

news-1

Die Berater-Zeit wird wieder zur Kunden-Zeit. Mit der Business Software FinConPro entledigen sich Finanzberater*innen, Vermögensverwalter*innen und Kundenberater*innen von zeitraubenden Routineabläufen. Sie können sich stattdessen auf ihre Kernaufgabe konzentrieren: die Kundenberatung.

Ob im Homeoffice oder beim Kundenbesuch: Finanzberaterin Ina S. (28) ist immer «à jour».

  • Steht eine Kundenberatung an, loggt sie sich mit dem Webbrowser sicher im Backend von FinConPro ein. Die Business Software greift auf ihre Daten zu, die in einem Schweizer Rechencenter abgelegt sind.
  • Das Dashboard, ihr Beratercockpit, ist das Herzstück der Anwendung. Ina S. sieht als Erstes ihre anstehenden Aufgaben und Termine, aktuelle Kundendaten und direkt im Kalender Erinnerungen an ablaufende Gelder. Sehr praktisch, denn das eröffnet Chancen auf Neugeschäfte.
  • Die Finanzberaterin schreibt noch rasch eine Mail an eine Kundin – direkt in FinConPro, das Mail wird anschliessend in den Kundendaten aufgeführt. Dort findet sie auch ein Office-Dokument, das sie für die anstehende Beratung vorbereitet und in FinConPro abgelegt hat.

Alle Daten immer aktuell
Im Beratungsgespräch wird Ina S. den integrierten Fragebogen nutzen, um zunächst die vom neuen Finanzdienstleistungsgesetz FIDLEG verlangte Eignungsprüfung der Kundin durchzuführen. Das dauert nur 15 Minuten. Und um anschliessend einen neuen Vorsorgeplan zu erstellen. Das geht auf Tablet oder Notebook mit Tastatur oder Stift, je nach Vorliebe. Die Daten werden direkt ins System übernommen.

  • Im Modul «Produkte» sind Vorlagen vieler gängiger Finanzprodukte und Versicherungen hinterlegt. Anpassungen erledigt Ina S. mit wenigen Klicks.
  • Abgeschlossene Spar-, Anlage- und Versicherungsverträge sind unter «Verträge» gespeichert. So hat Ina S. jederzeit rasch Zugriff und sieht die Verbindung zum aktuellen Vorsorgeplan.
  • Im Modul «Provisionen» verwaltet und wickelt sie vertragsbezogene Abschluss- und Folgevergütungen und laufende Courtagen ab. Besonders gefällt ihr, dass FinConPro bei einer Vertragsänderung eine neue Provisionsregelung automatisch nachführt. Und dass sie mit dem «Reporting»-Modul jederzeit professionell aufgemachte Kundenmappen, Auswertungen und Statistiken generieren kann. Das hat noch bei jedem Beratungsgespräch einen guten Eindruck hinterlassen.

Eignungsprüfung für 33 Franken
Ina S. hat sich für FinConPro entschieden, weil sie nach einer Testphase von der Anwendung restlos überzeugt war. Auch die Preise stimmen. Für die Nutzung der Anwendung mit Beratercockpit zahlt sie jährlich 600 Franken, Support, Updates und 100 GB Speicherplatz inklusive. Bei den Kunden- und Usermodulen hat sie «Provisionen» ausgewählt, das kostet weitere 150 Franken im Jahr. Kundenanalysen werden «pay per use» berechnet, wobei der Maximalbetrag nach oben gedeckelt ist, was Ina S. Budgetsicherheit gibt. Für eine Eignungsprüfung bezahlt sie lediglich 33 Franken.

Beratungskrise.
Bringt das holistische Modell die Kund:innen zurück?

Sichern Sie sich jetzt kostenlose Tickets für den 28.10.2021, 17-20 Uhr in Zürich

X